047. Newletter: Nein zu Kohle-Plänen der Stadtwerke

sev-logo-newsletter

 

 

 

 

Aktion am 10.12.08 um 16 Uhr:

Nein zu Kohle-Plänen der Stadtwerke

Liebe Solarfreunde,
zusammen mit der Osnabrücker Klimaallianz rufen wir auf für

Mittwoch, den 10.12. um 16:00 Uhr am Eingang der Stadtwerke (Parkplatz)
zu einer Demonstration gegen die Kohle-Pläne der Stadtwerke Osnabrück.

Wenn wir noch irgendetwas in der Osnabrücker Energiepolitik erreichen wollen, dann wird es jetzt ernst.

Deshalb:
Bitte alle hinkommen. Und alle anderen gleich mitbringen!

Am 10.12. (17 Uhr) findet eine entscheidende Aufsichtsratssitzung der Stadtwerke Osnabrück statt.
Wie wir alle wissen, sind die Verträge für zwei der geplanten drei Kohlekraftwerke bereits vor einigen Monaten unterzeichnet worden (und zwar für Hamm und Lünen).

Das 3. Kohlekraftwerk in Uerdingen bei Krefeld wird erfreulicherweise durch Widerstand vor Ort verzögert. Dennoch sind unsere Stadtwerke entschlossen, dieses Projekt weiterzuverfolgen. Bei der jetzt anstehenden Sitzung geht es darum, die Finanzierung der Planungsphase für dieses Kraftwerk zu beschließen. Uerdingen ist das einzige Kohlekraftwerk mit Kraft-Wärme-Kopplung, allerdings nur für ein Drittel der Wärme, was völlig unzureichend ist. Und es bleibt Kohle, der Brennstoff mit der größten CO2-Freisetzung.

Wie wir aus verlässlicher Quelle erfahren haben, sind bei einigen Aufsichtsratsmitgliedern mittlerweile doch Zweifel an der Kohlepolitik der Stadtwerke aufgekommen….

Die Osnabrücker Klimaallianz (o.k.), der Solarenergieverein, der Bundesverband Windenergie, der Arbeitskreis Energie, Bauen und Wohnen der lokalen Agenda 21, die Greenpeace-Jugend u.v.a.m. rufen dazu auf, unmittelbar vor dieser Sitzung an beiden Eingängen des Stadtwerkegebäudes in der Alten Poststraße friedlich, aber eindrucksvoll gegen das Kohleengagement der Stadtwerke zu protestieren.

Motto:
Kohle verbaut Zukunft – Kohle zerstört Klima

und:
Kunden ziehen Konsequenzen

BITTE KOMMEN AUCH SIE!

Fordern Sie ein KLARES NEIN ZU WEITEREN KOHLEKRAFTWERKESBETEILIGUNGEN und den AUSSTIEG AUS DEN SCHON ABGESCHLOSSENEN VERTRÄGEN („Geht leider nicht mehr“, wird man uns entgegenhalten, deshalb:) GEHT NICHT GIBT’S NICHT!
Und was statt dessen?

Mehr SONNE
Mehr WIND
KRAFT-WÄRME-KOPPLUNG
für Osnabrück!

Bitte kommen Sie um 16.00 Uhr, damit uns alle Sitzungsteilnehmer schon beim Reinkommen sehen.

Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, bringen Sie bitte eine Taschenlampe oder ein Windlicht und ein (kleines/GROSSES) Plakat mit einem passenden Spruch mit. Ansonsten sind wir aber auch gut ausgestattet mit Transparenten u.ä.

Bitte bringen Sie Ihre Familie und Ihre Arbeitskollegen mit – die Stadtwerke sollen sehen, dass nicht nur ein paar Ökos etwas gegen die neuen Kohlekraftwerke haben.
Leiten Sie diese Mail an mögliche Interessierte weiter.

Die Koordination hat Renate Heise.
Für weitere Informationen und Anregungen bitte anrufen (0541/51773) oder mailen an renate.heise@osnanet.de .

Hier finden Sie Argumente der Grünen Krefeld gegen den dortigen Kraftwerksneubau.

Bis Mittwoch dann
sonnige Grüße
Klaus Kuhnke

P.S.: Gleich am Donnerstag, den 11.12. findet das reguläre o.k.-Treffen um 19.30 Uhr im Haus der Jugend statt, zu dem jede/r herzlich eingeladen ist.
Es wird natürlich um das Ergebnis der Aufsichtsratsitzung und um unsere Reaktion darauf gehen. Unabhängig vom Ergebnis in Hinblick auf Uerdingen wollen wir die Stadtwerke auch von ihrem Engagement in Hamm und Lünen abbringen. Also werden wir uns nicht lange auf den möglicherweise errungenen Lorbeeren vom 10.12. ausruhen können.