075. Newsletter: SEV-Programm

sev-logo-newsletter

Liebe Solarfreunde,

hier kommt das neue Veranstaltungsprogramm des Solarenergievereins Osnabrück e.V. (SEV) mit einer Fülle verschiedenartiger Veranstaltungen, alle Energie-geladen. Vom Fachvortrag über Festbrennstoff-Stirlingmaschinen bis zur zentralen Demonstration gegen Atomenergie und für Erneuerbare Energien ist für jede und jeden was dabei.

Sonnige Grüße
Kurt-Michael Dieckmann, Programmbeauftragter
Klaus Kuhnke, Vorsitzender

Und hier kommt das neue Stellenangebot:
Die Friedensstadt Osnabrüc k sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Umwelt, Fachdienst Umweltplanung
eine Projektmanagerin/einen Projektmanager Klimaschutz und Energieeffizienz.

Die Einstellung erfolgt zunächst für zwei Jahre mit 70 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit in Entgeltgruppe 11 TVöD.

Anfallende Aufgaben:
Die/Der Stelleninhaberin/Stelleninhaber ist für die Bearbeitung konzeptioneller Strategien zu grundsätzlichen, medienübergreifenden Fragen der Energieversorgung, Energieeinsparung und CO2-Minderung auf kommunaler Ebene zuständig. Hierbei ist die fachlich qualifizierte Zusammenarbeit mit internen und externen Akteuren ein wichtiger Erfolgsfaktor.
Daneben gehören die Planung und Leitung konkreter Projekte, einschließlich der Vorbereitung politischer Beschlüsse, der Öffentlichkeitsarbeit, Erfolgskontrolle und Dokumentation ebenso zum Aufgabenprofil der Stelle, wie die Mitwirkung in Bauleitplanverfahren und die Beantragung von Fördergeldern.

Persönliche Anforderungen:
Ideale Voraussetzungen bringen Sie mit, wenn Sie neben einem abgeschlossenen natur-/ingenieurwissenschaftlichen Studium über fundierte Kenntnisse im Bereich rationeller Energieverwendung und erneuerbarer Energien verfügen.
Sie sollten Erfahrungen mit der Bearbeitung und Darstellung komplexer Projekte haben und über die Fähigkeit zu konzeptionellem Denken und Arbeiten verfügen. Sicheres Auftreten, Kommunikationsstärke, Eigeninitiative und Kreativität runden Ihr Profil ab.
Neben sozialer Kompetenz und Integrität wird Teamfähigkeit und Kommunikationsvermögen vorausgesetzt.
Entscheidungs- und Durchsetzungsfähigkeit sowie Politikverständnis sind angesichts der fachbereichsübergreifenden Aufgabenstellung und der Außenwirkung der A ufgabe unabdingbar.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Frau Fritsch-Riepe, Telefon 0541 / 323 2469 oder Herr Krobok, Telefon 0541 / 323 3161 zur Verfügung.
Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt berücksichtigt.
Wenn Sie Interesse an dieser verantwortungsvollen Aufgabe haben und sich der Herausforderung stellen möchten, dann schicken Sie Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen bis zum 22. September 2009 an die

Stadt Osnabrück
Fachbereich Personal und Organisation
Postfach 4460
49034 Osnabrück