100. Newsletter: Gute Nachrichten

sev-logo-newsletter

Liebe Solarfreunde,
dies ist der 100. Rundbrief des Solarenergievereins,
da gibt es nur gute Nachrichten.

1. Harald Welzer kommt nach Osnabrück.
Wir laden ein zu einer Veranstaltung der Energiegenossenschaft nwerk:

„Das Ende der Welt, wie wir sie kannten“
Vortrag von Harald Welzer
Mittwoch, 17.03.2010 um 19 Uhr
im BlueNote, Erich-Maria-Remarque-Ring 16, Osnabrück.

Prof. Dr. Harald Welzer ist Direktor des Center for Interdisciplinary Memory Research in Essen.
Finanz- und Wirtschaftskrise, Klimawandel, schwindende Ressourcen und der Raubbau an der Zukunft der kommenden Generationen bilden einen beispiellosen sozialen Sprengstoff. Im Vortrag geht es um neue Wege aus unserer gewohnten Leitkultur der Verschwendung.

Die Energiegenossenschaft nwerk (100 % erneuerbar, 100% bürgergetragen) lädt herzlich ein.
Der Eintritt ist frei.

2. Guido Halbig ist kein Klimazweifler.
Guido Halbig, Leiter der Niederlassung Essen des Deutschen Wetterdienstes, hat am 2.3. in Lotte in einem hochinteressanten und informativen Vortrag über den Klimawandel referiert. Anders lautende (und auch von uns verbreitete) Informationen, er zweifle am Klimawandel und mache die Solarenergie schlecht, haben sich nicht bestätigt.
Die erwartete klima- und energiepolitische Kontroverse blieb aus, s. auch den Zeitungsbericht in der Neuen OZ vom 04.03.2010.
Wir können Guido Halbig zu unseren Verbündeten zählen.
Willkommen im Club.

3. Das hat nun wieder mit Punkt 1 zu tun:
Wir weisen gern hin auf eine Initiative, die einen – wie es scheint – gangbaren Weg aus der Wirtschafts- und Finanzkrise aufzeigt: Steuern auf Finanz-Transaktionen gegen Armut.
www.steuergegenarmut.de (leider nicht verfügbar)
Die Initiative bitte um Ihre Unterschrift.

Sonnige Grüße
Klaus Kuhnke
Vorsitzender

www.solarenergieverein.de