110. Newsletter: 4 Nachrichten

sev-logo-newsletter

Liebe Solarfreunde,

alle denken an Urlaub (oder sind vielleicht schon drin), und draußen ist im Bereich der EE so viel los wie schon lange nicht mehr:

1. Dachau hat per Volksentscheid beschlossen, dass die Stadt über die Stadtwerke sich nicht an Kohlekraftwerken beteiligt. Jetzt müssen die Stadtwerke Dachau handeln.
Für uns bedeutet das:
– Es ist also möglich, und
– hoffentlich übernehmen nicht gerade die SW OS die nun frei werdenden Beteiligungs-Anteile z.B. am KKW Lünen.
Bitte weiter lesen unter:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/politik/buergerentscheid-dachau-knapper-sieg-fuer-buergerinitiative-1.969878

2. Die Absenkung der Vergütung für Solarstrom ist vom Vermittlungsaussch uss beschlossen und daher so gut wie fest geklopft (Ganz genau weiß man es erst, wenn der Bundestag beschlossen hat. Das wird wohl erst nach der Sommerpause erwartet. Aber auch da hat es schon Überraschungen gegeben.)
Im Wesentlichen:
Kürzung für Dachanlagen ab 1.7. um 13%, ab 1.10. um weitere 3 % (macht zusammen -16%)
Kürzung für Freiflächenanlagen ab 1.7. um 12 %, ab 1.10. um weitere 3 % (macht zusammen -15%)
Kürzung für Anlagen auf Industriebrachen und Konversionsflächen ab 1.7. um 8 %, ab 1.10. um weitere 3 % (macht zusammen -11%)
Bitte im Original lesen unter:
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/aktuelles/kw27/vermittlungsausschuss-beschliesst-einigungsvorschlag-zur-photovoltaik-verguetung-3-geringere-kuerzung-bis-ende-september.html (leider nicht mehr verfügbar)

3.  Eine neue Studie zeigt, dass bis 2050 eine EE-Vollversorgung in Deutschland erreicht werden kann – ohne neue Kohle- und verlängerte Atomkraft. Bis 2020 können knapp 40 % EE-Versorgung erreicht werden (der Branchenverband BEE errechnete sogar 47% bis 2020)
Bitte weiterlesen beim Forschungsverbund Erneuerbare Energien auf der Seite unserer Energiegenossenschaft nwerk:
http://www.nwerk-eg.de/index.php?article_id=62

4. Schließlich wird gezeigt, wie das Wachstum der EE die konventionellen Kraftwerke richtig aus dem Markt drängen kann („Ökostrom boomt Atom weg“), welche energiepolitischen Konsequenzen das hat und welche Akteure darum heute schon so kräftig am EEG sägen, dass man es im Sommerloch hört.
Bitte im Einzelnen nachlesen unter
http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=2803336&em_loc=1231  (leider nicht mehr verfügbar) und
http://www.sfv.de/artikel/solarstromverguetung_-_das_gaspedal_der_energiewende.htm

Ich selbst melde mich zum Wochenende ab in den Urlaub bis 5.8.
Bitte in dieser Zeit keine Mails an mich und:
Aus Gründen der Versorgungs- und Vergnügungssicherheit in dieser Zeit bitte nicht die Sonne abschalten.
Danke.

Dann bleiben auch meine Grüße weiterhin sonnigst
Klaus Kuhnke