226. Newsletter: Vortrag Hohmeyer; Sonnenwende

sev-logo-newsletter

Liebe Solarfreunde,
nichts bewegt sich bei der Energiewende.

Nichts? Zwar ist die Bundesregierung auf Tauchstation gegangen und wird vor der Wahl wohl nicht mehr viel unternehmen, aber abgesehen davon ist überall was los. Wir laden ein zu zwei Veranstaltungen, und es gibt Nachrichten: Gute und schlechte.

Der CO2-Gehalt in der Atmosphäre hat zum allerersten Mal die Marke von 400 ppm (Millionstel-Anteile) überschritten: Ein Ansporn für uns, dranzubleiben beim Klimaschutz.

  • Stromspeicher in Privathaushalten werden von der KfW gefördert – mit Krediten und Zuschüssen – um den Eigenverbrauch von Solarstrom zu erhöhen: Das entlastet die Netze, braucht keine neuen Überlandleitungen und macht die Stromversorgung dezentraler.
  • RWE will die ollen Elektro-Nachtspeicheröfen reaktivieren, um überflüssigen Grundlast-Strom zu verkaufen. Dabei hatten wir schon gehofft, sie wären bereits alle im Museum.
  • Der Masterplan 100 % Klimaschutz für Osnabrück kommt voran: Es gibt jetzt Beiratsteams und Arbeitsgruppen (und die arbeiten auch) u.a. zu den Fachgebieten Energieeinsparung und -Effizienz, Solarenergie, Holzenergie, energetische Abfallnutzung. Wer noch mitmachen will, wird um Email gebeten an k.kuhnke@hs-osnabrueck.de .
  • Vortrag „Wege zu einer 100% erneuerbaren Stromversorgung“ von Olav Hohmeyer Mittwoch, 12.06.13 um 19 h im Kreishaus OS, Am Schölerberg 1, Großer Sitzungssaal.
    Hohmeyer ist Top-Experte für Atomausstieg, regenerative Energie- und Ressourcenwirtschaft an der Uni Flensburg. Auf Einladung der Grünen des LK Osnabrück; für energiepolitisch Interessierte quasi ein Pflichttermin.
  • „Sonnenwende“ bei Michael Schrempel am Freitag, 21.06.13 ab 19 Uhr, An der Petersburg 12, OS.  Solarthermie-Energiesparhaus mit Dämmung, Kollektoren, Speicher und Pellets. Grillen, Essen, Trinken, Beitrag 5,- Euro, Kinder frei. Wir laden herzlich ein. Anmeldung bitte an info@solarservice.net .
  • Einem Gerücht nach soll es dieses Jahr noch einen Sommer geben. Wir dürfen gespannt sein.

Sonnige Grüße
Klaus Kuhnke