253. Newsletter: Kleiner Sommergruß für die Urlaubsvorbereitungen

sev-logo-newsletter

 

 

 

 

Liebe Solarfreunde,
statt mich darüber aufzuregen, wie von Gabriel und seinen Freunden zur Zeit die Energiewende zerlegt wird (doch, die Aufregung  lohnt sich auch, lesen Sie dazu die Rundbriefe von www.sfv.de oder die Infobriefe von hans-josef-fell.de),  also statt ohnmächtiger Aufregung möchte ich Ihnen heute lieber einen Tipp für den Urlaub geben.

Fliegen belastet die Atmosphäre und das Klima so wie ein Mensch, der allein mit zwei Autos fährt. In Zahlen: Eine Person, die fliegt, stößt dabei pro Kilometer etwa 200 g CO2-Äquivalent aus. Das entspricht dem CO2-Ausstoß von zwei nicht allzu großen Autos zusammen.  Nachzulesen in einem neuen Artikel vom Umweltbundesamt (http://www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/umweltbewusstleben/flugreisen ).

Dies ist nicht zu verwechseln mit dem moderaten CO2-Ausstoß, den Lufthansa & Co. gern für ihre Flugzeuge angeben („sauberer als Auto fahren“). Denn Fliegen, das bedeutet nicht nur Kohlenstoffdioxid, sondern Stickoxide, stratosphärischen Wasserdampf und Wolkenbildung, Aerosole usw.. Der gesamte Treibhauseffekt eines Verkehrsflugzeuges ist damit etwa 2- bis 5-mal höher als die reine CO2-Emission. Man gibt deshalb die Klimawirkung von Verkehrsmitteln usw. in CO2-Äquivalent an („so klimawirksam wie xyz Gramm CO2„). Und für Flugzeuge ergeben sich dann eben 200 g CO2-Äquivalent pro Person und Kilometer, zwei Autos also.

Also: Wer gern allein allein im Auto auf Fernreisen geht und dabei gern noch ein leeres mitnehmen möchte: Willkommen an Bord. Für alle anderen gilt: Erst denken, dann buchen.

Und wer dann doch fliegen muss oder möchte, für den oder die bietet sich die Möglichkeit, den Klimaschaden des Fliegens zu kompensieren durch die Anpflanzung neuer Wälder, durch neue EE-Anlagen usw., siehe z.B. atmosfair.de .

Einen schönen Urlaub und sonnige Grüße
Klaus Kuhnke
——————————————————————————————————

Hier kommen noch zwei Veranstaltungshinweise.

Mi, 18.06.2014 um 18:30 h
Mit eigenen KWK-Anlagen Strom und Wärme erzeugen.
Referenten T. Wilken und A. Lange.
VHS, Bergstr. 8, Osnabrück
Die Stadt Osnabrück lädt herzlich ein.

Fr, 20.06.2014 um 19:30 h
Vortrag: Carsharing – Geschichte und Perspektiven / Chancen und Risiko.
In dem Vortrag wird das Carsharing-Modell der StadtTeilAuto OS GmbH am Beispiel Osnabrück und Umgebung vorgestellt. Dazu gibt es einige Zahlen und Daten.
Referent ist der Geschäftsführer der Stadtteilauto OS GmbH Herrn Kluck.
Alte Fassfabrik, Auf dem Busch 2, 49143 Bissendorf.
Der Verein Saubere Energie für Bissendorf lädt ein.