261. Newsletter: Energiewende, Geschenktipp und Geburtstag

sev-logo-newsletter

 

 

 

 

Liebe Solarfreunde,
denken wir an die Energiewende, dann hat uns das Jahr 2014 ganz schön durchgeschüttelt: Das neue EEG hat die Photovoltaik ausgebremst: Viele Firmen sind jetzt kaputt, und es wurden weniger Solarstromanlagen gebaut als die Regierung „erlauben“ wollte. Andere Nachricht: RWE steht mit dem Rücken an der Wand, Vattenfall steigt aus der Kohlekraft aus und E.on trennt sich von der gesamten fossilen und nuklearen Kraftwerkssparte. Für mich heißt das: Auch die vier Großen erkennen nun die Energiewende, die sie bisher so engagiert bekämpft haben, als unumkehrbar an. Für manche ein Grund, die Sektkorken knallen zu lassen; andere fragen sich ängstlich, ob 2015 bei uns die Lichter ausgehen werden.

Ich meine: Das Eintreten für die Energiewende hat sich gelohnt, unser Einsatz mit vielen konstruktiven Beiträgen – Anlagen, Betreibergemeinschaften, Energiegenossenschaften – trägt sichtbare Früchte, die sich in ganz Deutschland auswirken – und später auch in Europa, da bin ich sicher.
Für uns heißt das: Dran bleiben, der größere Teil des Weges liegt noch vor uns. Wir brauchen mehr Erneuerbare, und die Übergangsprobleme müssen angepackt und gelöst werden.
Lasst uns weitermachen: Wir engagieren uns mit Energie.

Nun kommt der Geschenktipp:
Im Anschluss an den Vortrag von Niko Paech empfehle ich hier sein Büchlein:

PAECH, Niko:
Befreiung vom Überfluss.
Auf dem Wege in die Postwachstumsökonomie.
München: Oekom, 2012

„Dieses Buch … soll den Abschied von einem Wohlstandsmodell erleichtern, das auf Grund seiner chronischen Wachstumsabhängigkeit unrettbar geworden ist.“
Besinnliches zur Weihnachtszeit also, wie früher schon versprochen.

Und jetzt kommt die SEV-Geburtstags-Veranstaltung, die sich hoffentlich alle schon vorgemerkt haben:

Mi, 21.01.2015
20 Jahre SEV. Geburtstags-Veranstaltung mit Vortrag von Hans-Josef Fell
(B90/ Die Grünen, „Vater des EEG“):
Ist die Energiewende noch zu retten?
Was haben wir erreicht und was nicht?
Wie kann es weitergehen? Was ist zu tun?
19:30 h Stadtgalerie-Café,
Große Gildewart 14,
Osnabrück (Altstadt).

Womit wir wieder bei der Energiewende wären.

Der SEV wünscht allen seinen Mitgliedern und Freunden frohe Festtage und ein gutes und sonniges (na klar) neues Jahr.
Wir engagieren uns mit Energie.

Klaus Kuhnke